Zum Inhalt springen

Seit 1963 hat der Förderverein eine Menge im Diözesanverband Hildesheim bewegt...

  • 1963 Gründungstag des Fördervereins: 17. August 1963
    Gründungsmitglieder:
    - Günter Braun
    - Felix Schmidt
    - Hans Gorka
    - Norbert Jung
    - Wolfgang Saul
    - Hermann Rabe

  • 1964 Eine erste Idee des Fördervereins: Es war beabsichtigt in Röderhof bei Hildesheim einen 200 qm großen Dachstuhl auszubauen. Es sollten zwei große Räume und drei kleinere Räume entstehen.
    Mitgliederstand vom 26. Dezember 1964: 126

  • 1965 Geplanter Ankauf eines Grundstücks als Kursgelände in der Gemeinde Hackenstedt - nicht weit entfernt vom Wohldenberg. Begründung: "Der Ankauf eines Grundstückes ist dringend notwendig geworden, da ein freies Zelten heute nicht mehr durchzuführen ist und ein Campingplatz die Zwecke und Ziele eines Pfadfinderlagers niemals erfüllen kann." [Hermann Rabe, Geschäftsführer]

  • 1971 Das Projekt Renshausen wird vom Förderverein übernommen. Das Zelthaus soll erstellt werden.

  • 1979 Erneuerung des Pachtvertrages für die Kursstätte Renshausen

  • 1980 Einweihung der Kursstätte Diekholzen "Hildesheimer Wald" am 26. Mai 1980

  • 1983 Es wurde eine Bauvoranfrage zur Erweiterung der Kursstätte in Renshausen (Neubau eines zweiten, etwa gleich großen Zelthauses) gestellt.

  • 1984 Am 29. Juni 1984 wurde der Kaufvertrag des ehemaliges Munageländes (jetzt Kursstätte Hildesheimer Wald) abgeschlossen. Wir erwarben zum Kaufpreis von 52.083 DM und Vermessungskosten von 3.174,11 DM ein Grundstück von 12.438 qm einschließlich dem Handmunitionshaus.

  • 1988 In der Mitgliederversammlung wurde eine Beitragserhöhung von bisher jährlich 10 DM auf 24 DM beschlossen.

  • 1989 Am 14. April 1989 wurde der neuer eingetragener Verein "Jugendwerk St. Georg Hildesheim e.V." gegründet. Dies hatte zur Folge, das der "alte" Förderverein nicht mehr als Rechtsträger des Diözesanverbandes benötigt wurde. Verabredet wurde eine auf die Zukunft ausgerichtete Kooperation beider "Vereine".
    Am 24. und 25. September 1989 fand in der Kursstätte Seesen die Jubiläumsmitgliederveranstaltung "25 Jahre Förderverein" statt.

  • 1992 In der Mitgliederversammlung vom 18. Oktober 1992 wurden folgende Satzungsänderungen beschlossen:

    1. Änderung des Namens auf. "Verein zur Förderung der Georgspfadfinder in der Diözese Hildesheim e.V."
    2. Aufgabe der Stellung als Rechtsträger des Diözesanverbandes
    3. Änderung der Systematik Vorstandswahlen

    Die beiden Punkte zu 2. und 3. sind Auswirkungen des neuen "Georgs e.V.".
    Bis hierher war der 1. Vorsitzende des Fördervereins immer der Landesfeldmeister/ Diözesanvorsitzende. Ab jetzt wird der Vorstand frei gewählt; allerdings gibt es immer ein geborenes Vorstandsmitglied aus dem Kreis der Diözesanleitung.

  • 1997 Mit Datum vom 29. April 1997 erwirbt der Förderverein das an die Kursstätte Hildesheimer Wald angrenzende Grundstück von 4.467 qm nebst einer großen Halle zum Kaufpreis von 121.388 DM zuzüglich Nebenkosten.

  • 2001 Mit Wirkung zum 31. Dezember 2001 trennen sich Förderverein und der Verpächter im Einvernehmen vorzeitig vom Pachtvertrag der 1. Kursstätte in Renshausen.

  • 2002 In der Mitgliederversammlung wird eine Satzungsänderung beschlossen, die nicht mehr einen "Festbeitrag" satzungsmäßig festschreibt.

  • 2006 Kauf eines Erweiterungsgrundstückes für später vorzuhaltende Parkflächen in der Größe von ca. 900 m² bei einer Investition von 8.700 €.

Logout