In den Jah­re 2017/18 gab es ein gro­ßes Diö­ze­san­un­ter­neh­mens der Pfadistu­fe mit dem Titel „Tour de Fran­ce“. Hier­bei wur­de den Pfadis nicht nur ein gro­ßes Aben­teu­er ermög­licht, son­dern auch stark im Sin­ne der Stu­fen­päd­ago­gik gear­bei­tet. „Wag es, dei­ne Mei­nung zu ver­tre­ten! Trau dich, dei­nen Mund auf­zu­ma­chen und zu dei­ner Mei­nung zu ste­hen.“ Die­ser Satz der Stu­fen­ori­en­tie­rung „Wagt es!“ steht genau dafür. Die­se Mit­be­stim­mung wur­de gelebt durch die Ele­men­te der Voll­ver­samm­lung und des Lager­rats. Die Voll­ver­samm­lung fand vom 3.-5.3.17 in Drü­b­ber­holz statt, bei der Logo und Mot­to von den Pfadis selbst bestimmt wur­den, und Pro­gramm­wün­sche für das Lager vor Ort genannt wur­den. Der Lager­rat tag­te zum ers­ten Mal auf dem Vor­be­rei­tungs­wo­chen­en­de vom 25.-27.8.17 in Hil­des­Holz, auf dem u.a. das Pro­gramm beschlos­sen wur­de und die Lager­re­geln für TdF fest­ge­legt wurden.

Im Okto­ber war es dann soweit: Die Tour de Fran­ce fand vom 2.-13.10.17 statt. Sie begann mit einem gemein­sa­men Auf­takt in der Jugend­kir­che eli-ja in Saar­brü­cken, von wo aus sich die Rei­se­trupps in ver­schie­de­ne Rich­tun­gen ver­teil­ten, wie Paris, Niz­za, Mar­seil­le, Avi­gnon oder Lyon. Nach sechs Tagen tra­fen alle Trupps auf einem Zelt­platz fran­zö­si­scher Pfad­fin­der in der Nähe von Niz­za wie­der auf­ein­an­der und ver­brach­ten vier tol­le Tage zusam­men, an denen Work­shops durch­ge­führt wur­den und die Pfadis zwi­schen Tages­aus­flü­gen nach Mona­co oder Niz­za oder einer Wan­de­rung wäh­len konn­ten. Alle Pfadis und Lei­ter hat­ten außer­dem viel Spaß am Lager­feu­er und wur­den durch ein tol­les Küchen­team (und den Piz­zao­fen) sehr gut verpflegt!